Dachauer Meisterkonzerte

Arabella Steinbacher

Mit zarten Farben, brillanter Virtuosität und strahlender Ausdruckskraft – „Meisterkonzert III: Beethoven (Frühlingssonate), Brahms, Dvořák"

„Feuer und Poesie in schönster Ausgeglichenheit“ schrieb die New York Times über Arabella Steinbacher – eine jener Virtuosinnen, deren Fundament in der Münchner Hochschulklasse von Violin-Koryphäe Ana Chumachenko gelegt wurde. „Mir war immer klar, dass ich Musikerin werden wollte. Ich denke auch: Man ist Musiker – oder man wird es nie“. Schon mit 23 Jahren gelang der temperamentvollen Geigerin der erste internationale Triumph, ein umjubeltes, herausragendes Debut beim Orchestre Philharmonique de Radio France unter Sir Neville Marriner. Mittlerweile gehört sie zu den Stars, umfasst ihre Diskografie 19 CDs und die Liste der Konzertpartner liest sich wie ein „Who is Who“ aktuell führender Orchester und Dirigenten. Einfach nur mit Virtuosität zu beeindrucken, das lehnt die technisch hochversierte Geigerin aber entschieden ab. „Mir ist es wichtig, die Menschen zu berühren“. Und was eignete sich hierfür besser als das große Konzertrepertoire sowohl von Komponisten des 20. Jahrhunderts als auch von Meistern der Klassik und Romantik?

Etwas von dieser Vorliebe schwingt mit, wenn Arabella Steinbacher zu ihrem Dachauer Meisterkonzert im herrlichen Renaissancesaal zwei Werke mitbringt, die beide üppig ins Konzertante drängen: Das gilt sowohl für Johannes Brahms‘ weitschwingende Sonate Nr. 3. wie auch für Beethovens Violin-Romanze, im Original für Sologeige und Orchester komponiert. Echt kammermusikalisch munteres Zwiegespräch vermitteln dagegen Antonin Dvoraks wunderbare Stimmungsbilder aus der böhmischen Heimat. Und in Beethovens beliebter „Frühlingssonate“ öffnet sich über den Köpfen der Zuhörer ein strahlend heller und heiterer Geigenhimmel.

Künstler

Arabella Steinbacher, Violine Website
NN, Klavier Website

Programm

Antonín Dvořák Romantische Stücke für Violine und Klavier, op. 75
Johannes Brahms Sonate für Violine und Klavier d-Moll, op. 108
Ludwig van Beethoven Sonate für Violine und Klavier F-Dur, op. 24, („Frühlingssonate“)
Ludwig van Beethoven Romanze für Violine und Orchester F-Dur, op. 50 (in der Bearbeitung für Violine und Klavier)

Pressestimmen

»
So 13. März 2022
18:00 Uhr
Abendkasse 17:00 Uhr
Einlass 17:30 Uhr

Dachau

Schloss Dachau

Großer Renaissance-Festsaal

Schlossstraße 7, 85221 Dachau

bei München Ticket (089 – 54 81 81 81) und allen bekannten Vorverkaufsstellen. Restkarten sind an der Abendkasse ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn erhältlich (nur Barzahlung).

30% Ermäßigung für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 16. Lebensjahr sowie für Schüler und Studenten bei Vorlage eines gültigen Ausweises bei Einlass.

Gruppen ab 10 Personen erhalten 15% Ermäßigung. Hierzu bitten wir um eine formlose E-Mail unter Angabe der gewünschten Veranstaltung, Kategorie, Kartenanzahl sowie Ihres Vor- und Nachnamens und einer Telefonnummer untertags an info@konzertwerk-meunchen.de. Wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück (ausschließlich gültig für die Kategorien 1–3 und solange ausreichend Karten verfügbar sind).

Zur Bestellung von Rollstuhlfahrer-Plätzen bitte wir bis spätestens 14 Tage vor der Veranstaltung um eine formlose E-Mail unter Angabe der gewünschten Veranstaltung, Ihres Vor-/Nachnamens sowie einer Telefonnummer untertags an info@konzertwerk-muenchen.de. Die Buchung eines (kostenfreien) Rollstuhlfahrer-Platzes ist ausschließlich in Verbindung mit dem Kartenerwerb (zum Normalpreis) einer Begleitperson möglich. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Wissenswertes &
Weitere Informationen

ÖPNV: Bis S-Bahnhof Dachau und dann (bis 19 Uhr) mit der Buslinie 719 bzw. (nach 19 Uhr) mit den Ringlinien 720/722 bis jeweils Haltestelle Rathaus (ca. 6 Minuten Fußweg) / Parken: Das Schloss Dachau verfügt über wenige Park- und Busstellplätze direkt am Schlossplatz. Neben einer begrenzten Anzahl öffentlicher Parkplätze in der Dachauer Altstadt steht Besuchern die Altstadtparkgarage in der Wieninger Straße 10 (ca. 7 Minuten Fußweg, leicht bergauf) zur Verfügung sowie der öffentliche Parkplatz an der Ludwig-Thoma-Wiese unterhalb der Dachauer Altstadt (ca. 11 Minuten Fußweg, leicht bergauf).

Aus Sicherheits- u. Brandschutzgründen dürfen Mäntel, dickere Jacken, Rucksäcke, Taschen, Regenschutz u. Regenbekleidung nicht mit in den Saal genommen werden, sondern sind kostenpflichtig an der Garderobe im Foyer abzugeben.

Verbinden Sie Ihren Konzertbesuch mit einem Spaziergang in den wunderschönen Parkanlagen des Hoflustgartens von Schloss Dachau und genießen Sie bei klarer Sicht einen fantastischen Ausblick über München bis weit in das bayerische Voralpenland. / Das Schloss Dachau Restaurant | Cafe erwartet Sie mit feiner Konditorenkunst, mediterran veredelter bayerischer Küche und – bei schönem Wetter – einer sonnenreichen Gartenterrasse.

Unsere Kulturpartner

Ein besonderer Dank gilt

Weitere Konzerte und Veranstaltungen
12.12.

Maximilian Maier & OperaBrass Quintett der Bayerischen Staatsoper

„Meisterkonzert I: In dulci jubilo“ – festliches Weihnachtskonzert und Gedanken zum 3. Advent
So 12.12.2021
, 17:00 Uhr
Schloss Dachau
31.12.

Magdalena Hoffmann, Anna Handler & Enigma Classica

Zum krönenden Jahresausklang: „Meisterkonzert II: Grande Finale 2021“ – Das Große Silvestergalakonzert im Schloss Dachau
Fr 31.12.2021
, 17:00 Uhr
Schloss Dachau
01.05.

Daniel Müller-Schott

Der mit dem Cello spricht, wenn technische Brillanz auf innige Poesie u. schwelgende Expressivität trifft – „Meisterkonzert IV: Bach, Schubert (Arpeggione), Brahms, Saint-Saëns“
So 01.05.2022
, 18:00 Uhr
Schloss Dachau
17.07.

Amadeus Wiesensee

Rising Star, virtuoser Tastenstürmer, Poet und elegischer Klangphilosoph – „Meisterkonzert V: Beethoven (c-Moll, op. 111), Schubert, Brahms (Paganini-Variationen), Busoni“
So 17.07.2022
, 18:00 Uhr
Schloss Dachau
Nach oben

Bleiben Sie informiert:
Newsletter abonnieren

Wir nutzen Ihre E-Mail-Adresse, um Ihnen regelmäßig unseren Newsletter für kommende Veranstaltungen in Ihrer Region zuzusenden.

Ich interessiere mich für Veranstaltungen in der Region